Sønderho

Auf Fanøs Südspitze liegt Sønderho mit seinen knapp 300 Häusern und etwa 340 Einwohnern. Das Dorf liegt gut geschützt vor Wind und Wasser hinter den Dünen im Westen und Süden und hinter den grünen Deichen im Norden und Osten. Die Häuser des Dorfes sind fast alle in Richtung der Sonne gebaut oder besser gesagt in "Windrichtung" mit den Giebeln längs Ost/West, umgeben von kleinen Gärten und offenen Grasflächen. Zwischen den Grundstücken verzweigt sich ein Netz aus schmalen Pfaden und kleinen verschlungenen Wegen, wie ein Labyrinth.

Sønderho ist heute ein sehr grünes Dorf, wo dagegen vor 100 Jahren nur wenige zerzauste Bäume existierten. Die Hauptstraße des Dorfes, Landevejen, ist im Zuge der Kanalisierung sowie der Umlegung von diversen Leitungsnetzen behutsam renoviert worden. Die traditionellen Gehwege sind entfernt und durch Steinrinnen ersetzt worden, die entweder durch Gras- oder Steinstreifen mit den Häusern verbunden sind. Eine verkehrsberuhigende Maßnahme, da man gerne versuchen möchte, den fahrenden Verkehr zu mindern. Besucher und Feriengäste werden daher aufgefordert, die verschiedenen Parkplätze im Ort zu benutzen und das Dorf zu Fuß zu genießen. Als Abschluss der Dorfverschönerung hat die Kommune neue Lampen und Schilder bewilligt, so dass alles schön und harmonisch erscheint.

Sønderho wird auch eine Kulturperle genannt mit seinen vielen unter Denkmalschutz stehenden Häusern. Die Bauweise in Sønderho ist eigentümlich und die Art und Weise heute noch bewahrt. Es sind auch moderne Häuser im Dorf errichtet worden, aber die traditionellen Fanøhäuser haben immer noch die größte Anziehungskraft. Leider werden mehr und mehr Häuser zu Sommerhäusern, dadurch wird es schwer die Einwohnerzahl aufrecht zu erhalten, so dass das Dorf am Leben gehalten werden kann. Glücklicherweise geschieht es auch umgekehrt, dass Leute hierher ziehen um den Frieden und die Ruhe zu genießen. Die moderne Technologie macht es möglich, dass man sehr gut in Sønderho ansässig sein und trotzdem ein Arbeitsleben haben kann, das über die Grenzen der Insel hinausgeht. Mit der letzten Initiative zur Bewahrung eines lebenden Sønderhos, nämlich des Kinderhauses Bakskuld, ist es nun auch leichter, hier mit kleinen Kindern zu wohnen, da es eine hervorragende Kinderbetreuung gibt.

Der Tourismus ist immer noch die Hauptgrundlage für die Existenz des Dorfes und bewirkt, dass die Geschäfte, Restaurants und Bibliothek das ganze Jahr geöffnet sind. Der Ort hat seinen eigenen Pastor mit Wohnsitz in dem schönen Pfarrhaus, und das Dorf hat auch viele tüchtige Handwerker und mit der großen Konzentration an alten Häusern sowie Sommerhäusern gibt es genug zu tun. Sønderho hat eine Rettungsstation und eine freiwillige Feuerwehr, beides gibt ein sicheres Gefühl, wenn man auf einer Insel wohnt. Das Dorf hat ein reiches Vereinsleben, so dass man sich nicht langweilen muss. Der Bürgerverein (Borgerforeningen) arbeitet für die Bewahrung Sønderhos als lebende Gemeinde jedoch verwurzelt in den alten Traditionen.
Kontakt
Kontakt:

Niels Oesten, Webmaster
Sønderho Bürgerverein
Digevej 2, Sønderho
DK-6720 Fanø